Fairtrade

 

Eigentlich würden wir ja auf Schokolade verzichten, da die Kakaobohnen nicht in unserer Region wachsen. Genauso wie Kaffee. Wenn wir aber dann doch nicht wieder stehen können, soll es wenigstens Fair-trade sein.

 

Was ist Fairtrade?:

 

 

Bei dem Thema Fairtrade gibt es häufig Leute die meinen "Ach so fair ist das doch garnicht". Das stimmt, gerade das klassische Fairtrade-Siegel hat seine Tücken. Für die Arbeiter am Anfang der Arbeitskette, also die Bauern, wird bei Fairtrade verspochen, dass sie gute Arbeitsbedingungen bekommen. Dies wird regelmäßig kontrolliert, doch häufig geht der Kontrolleur mit dem Chef der Farm zu den Arbeitern und diese trauen sich dann nicht zu sagen, ob die Arbeitsbedingungen gut sind oder nicht. Oft wird auch gesagt das man schon das Siegel bekommt, wenn nur eine bestimmte Prozentzahl an dem Kakao Fair ist und nicht der ganze Kakaoanteil eines Produktes.

 

 

Wegen diesen Gründen haben sich Firmen abgespaltet von dem Fairtrade-Siegel und sind ihren eigenen Weg gegangen um bessere Bedingungen für die Bauern zu schaffen. Hier zu gehören Gepa und El-Puente.